Das Wenige, was Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz, Angst und Weh von einem Wesen nimmst. (Albert Schweizer)
Das Wenige, was Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz, Angst und Weh von einem Wesen nimmst. (Albert Schweizer)

Therapieablauf

 

Wichtig zu Beginn der Behandlung ist ein ausführliches Erstgespräch zur Vorgeschichte und Erkrankung, Beschwerden oder Problemen Ihres Tieres.

 

Im Anschluss daran wird eine physiotherapeutische Untersuchung durchgeführt. Hierbei wird z.B. durch Sicht- und Tastbefund, Muskel- und Gelenktests sowie einer Gangbildanalyse der aktuelle Status festgestellt. Je nach Befund erhält Ihr Tier schon eine erste Behandlung.

 

Auf dieser Grundlage erarbeite ich einen Behandlungsplan. Um den Erfolg der Therapie zu unterstützen ist ihre Mitarbeit wichtig. Sie erhalten einen „Hausaufgabenplan“ mit Übungen, die Sie in den behandlungsfreien Tagen durchführen können.

 

Da das Tier sich oftmals in seiner gewohnten Umgebung am besten auf die Therapie einlassen kann, komme ich auch gerne zu ihnen nach Hause.

An- und Abfahrtskosten werden mit 0,50 € pro km berechnet

 

Nach § 19 Abs.1 UStG weise ich keine Umsatzsteuer aus.

 

Hinweis

Wichtig für den Erfolg der Therapie ist es, daß sich Ihr Tier bei der Behandlung wohlfühlt und entspannen kann. Ängstliche Tiere müssen langsam an die Therapie herangeführt werden. Verspielte Junghunde oder temperamentvolle Tiere haben manchmal keine Geduld für lange Therapieeinheiten.

Daher richten sich der Ablauf und die Dauer der einzelnen Behandlungseinheit auch nach Ihrem Tier und wird individuell angepaßt (meist 30 – 45 Minuten).